Es war einmal vor langer Zeit …

So beginnen nicht nur Märchen, sondern auch die Geschichte vom Hauerhof. In den fruchtbaren Böden des sanft-hügeligen Mostviertels, im Land der Mostbirnbäume liegen unsere Wurzeln. Geschützt an einem sanften Südosthang in Hauersdorf, unweit von Amstetten, steht er, unser mächtiger Vierkanthof. Die Traditionen einer ganzen Region vermengen sich hier schon immer mit der Kreativität und Offenheit der nachkommenden Generationen – und ermöglichen uns ein erfolgreiches Wirtschaften im Einklang mit der Natur.

1356 wissen wir den Hof erstmals als bäuerliches Anwesen urkundlich erwähnt, seit 1690 ist er in Familienbesitz. Wir blicken zurück auf eine reiche Geschichte, die unser Selbstverständnis als Landwirte prägt.

Seit 1943 gibt´s den „Hauer in Hauersdorf“: In diesem Jahr hat Johann Hauer auf den damaligen Grabner-Hof geheiratet, womit ein wunderbarer Zufall die recht einprägsame Anapher begründet hat.

Aus einem klassischen Milchvieh-Betrieb mit kleiner Edelbrennerei haben wir über die Jahrzehnte einen landwirtschaftlichen Betrieb entwickelt, mit dem wir selbstbewusst Maßstäbe setzen. In der Viehhaltung genauso wie in der Vermarktung unserer selbst produzierten Spezialitäten, bei unserem Erlebnis-Heurigen oder dem umwelt- und energiebewussten Betrieb unserer Anlagen.

Wir haben das gesamte Anwesen in den letzten Jahren liebevoll renoviert und ausgebaut. Besonders stolz sind wir auf die Sgraffiti-Fassadengestaltung, die wir ganz eigenständig realisiert haben. Wie schön alles geworden ist, zeigen wir Ihnen gerne persönlich. Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken auf dem Hauerhof, Sie sollten einfach einmal vorbeikommen.